Hypnosetherapie – Jetzt neu bei uns!

Unterstützend zur Behandlung bieten wir in unserer Praxis jetzt auch professionelle Hypnosetherapie an. Frau Müller-Rohleder ist nun zertifizierte Hypnosetherapeutin – diese Form gehört zur Gesprächspsychotherapie und darf nur von medizinisch qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden.

Wie und warum wird eine Hypnosetherapie durchgeführt?

Bei einer Hypnose werden unterbewusste Konflikte eröffnet und bearbeitet. Dazu werden diese therapeutisch begleitet, wie in einer Gesprächstherapie auch.

Aus physiotherapeutischer Sicht eignet sich die Hypnose hervorragend als Ergänzungsbehandlung, um die Therapie so ganzheitlich zu gestalten. Schmerzen, Unflexibilität oder sogar Unbeweglichkeit haben natürlich körperliche, aber oft auch psychische Ursachen, weswegen eine „herkömmliche“ Behandlung manchmal nicht ausreichend ist.

Ein aktuelles Beispiel hierfür zeigt eine Studie von Hollmann et al aus dem Jahr 2015: Dabei wurden Probanden mit eingeschränkter Schulterbewegung untersucht. Überraschende Erkenntnisse kamen dabei zutage. Im bewussten Zustand war die Mobilität nicht gegeben, unter Anästhesie jedoch war die Beweglichkeit der Schulter ganz normal. Hierbei ist der Prozess also auch kognitiv – emotionale Themen, wie zum Beispiel Überforderung, Stress und Konflikte äußern sich in Schmerzen und verringerter körperlicher Flexibilität. Aus diesem Grund werden beispielsweise Rücken- oder chronische Schmerzen ergänzend zur Körpertherapie oft auch psychotherapeutisch behandelt.

In welchem Umfang läuft die Hypnosetherapie ab?

Die Hypnosetherapie ist eine Kurzzeitbehandlung und wird in der Regel im Umfang von 5-10 Sitzungen durchgeführt. Bei leichten Problemstellungen und einer hohen Eigenverantwortlichkeit des Patienten sind auch Einzelsitzungen möglich.