Auswirkungen von Smartphone und PC auf unseren Körper

Das Onlinemagazin "pflichtlektüre" war auf der Suche nach einem kompetenten Gesprächspartner zum Thema "Welche Auswirkungen haben die modernen Kommunikationsgewohnheiten auf den Körper?". 
Wer könnte da besser geeignet sein, als die Physiotherapeuten der Praxis müromed im Dortmunder Südbad?

So entstand nach einem ausführlichen Interview mit der leitenden Physiotherapeutin und Osteopathin Astrid Müller-Rohleder sowie mit Physiotherapeutin Anika Lange der Artikel "WIE DIE „GENERATION KOPF UNTEN“ IHREN KÖRPER KAPUTT MACHT".

Darin wird berichtet, welche fatalen Folgen der ständige Blick zum Smartphone und das stundenlange Sitzen vor dem Computer oder im Hörsaal für die Körperhaltung  besonders junger Menschen haben. Denn das lange Verharren in diesen Zwangshaltungen führt dazu, dass die Beschwerden immer früher auftreten.

Beim Blick auf das Smartphone steigt die Belastung der Halswirbelsäule mit dem Neigungsgrad des Kopfes, so dass in diseem Bereich schnell Verspannungen oder andere Probleme in den Bereichen Schultern, Nacken oder Lendenwirbelsäule auftreten.

Diese Beschwerden lassen sich mit einem achtsamen Blick auf die Körperhaltung vorbeugen oder lindern.

Im Artikel zeigen die Physiotherapeutinnen Frau Müller Rohleder und Frau Lange drei einfache Übungen, mit denen dies zu bewerkstelligen ist.

Hier geht es direkt zum kompletten Artikel des Onlinemagazins "pflichtlektüre".